MEMBER LOGIN

Dies Angebot richtet sich an langjährige KlientInnen, SeminarbesucherInnen und auch an der seelischen Forschung interessierte Menschen.

Im Laufe der Jahre der gemeinsamen inneren Arbeit bilden sich Freundschaften der Seele. Manchmal teilen Freunde der Seele weniger Alltägliches miteinander, haben gar eine Scheu sich im Alltag zu treffen, möchten die Qualität der Begegnung, des Sprechens, des Hörens, wie sie an gemeinsamen Seminar-Wochenenden erlebt wurde, auch in der Begegnung im privaten Bereich wieder erleben.

Mit diesem Angebot möchte ich mit Interessierten die Fähigkeiten einüben, die es bräuchte, um im privaten Rahmen, in kleinen oder größeren Kreisen, forschende und gesellige Treffen von seelischer Qualität getragen zu initiieren.

Bringen wir die innere Arbeit, die Art des Hörens und Sprechens, in unser Zuhause, treffen uns dort in einem Kreis von Gleichgesinnten, so wird sich dort ein Feld aufbauen, das uns bei der Integration der so wertvollen seelischen Erfahrungen und Lösungen in den Alltag, in das private Leben sehr erleichtern und unterstützen wird.

Wir werden an einem Wochenende uns mit Folgendem beschäftigen und üben:
- Welche Rahmenbedingungen erscheinen für uns unterstützend?
- Wie könnte ein möglicher Ablauf, der Beginn, der Ausklang gestaltet sein?
- Wie sprechen wir im Kreis gemeinsam und über was?
- Auf welche Weise könnten Fragen gestellt werden im Kreis?
- Wie finden wir Forschungsthemen?
- Und besonders: wie finde ich und finden wir „die gute Frage“?

Erkenntnisse, lösende Erfahrungen in der Forschung hängen von der „guten Frage“ ab – je nach Fragestellung, verläuft die Forschung völlig unterschiedlich. Wir neigen dazu, die Fragen in derselben Art und Weise unseres Denkens zu stellen, wie das Denken, das uns in Schwierigkeiten gebracht hat, oder wie das Denken, das wir innerhalb der Schwierigkeiten haben. Neue Erkenntnisse, Lösungen finden wir jedoch nur mit einer anderen Art des Denkens, einer anderen Perspektive, einer anderen Art der Fragestellung – dies gilt es zu üben, so dass wir „gute Fragen“ für uns und auch für andere finden lernen.

 

Interessierte wenden sich bitte an mich für nähere Informationen.