Beginn: Wir suchen gemeinsam einen Termin für ein 2-5-tägiges Seminar

Seit Generationen bestimmen viele Vorstellungen und besonders viele verdrehte Ansichten das Erleben von Frau-Sein und von Mann-Sein. Bilder und Meinungen, wie ein Mann oder wie eine Frau zu sein oder nicht zu sein hat, prägen unsere Verhaltensweisen und bestimmen unsere Kommunikation, unser Miteinander, unsere Berührungen und Sexualität. Die verschiedenen Arten und Weisen, wie wir uns weiblich und männlich erleben, geben und berühren, wie wir uns anstrengen, verdecken, verbiegen, stellen das Ergebnis unserer Kultur, Sozialisation und Geschichte dar. Ebenso tragen wir die Erfahrungen vieler Generationen, wie Frauen mit Männern und wie Männer mit Frauen umgegangen sind, in unserem Erbgut mit uns. Sie können sich unter gewissen Umständen aktivieren, uns durchfluten und unser Erleben vollständig einnehmen.

Manchmal scheint der Unterschied zwischen Mann und Frau unüberbrückbar zu sein, das wechselseitige Sich-verstehen-Können erscheint nahezu unmöglich. Manchmal bewirkt der Unterschied zwischen Mann und Frau einen besonders faszinierenden Reiz der Anziehung und des Interesses. Manchmal fühlen wir uns unter gleichgeschlechtlichen Freunden oder Freundinnen viel wohler und leichter verstanden.

Wie auch immer – meist sind wir unbewusst auf der Suche nach unser eigenen Identität als Frau in ihrer Essenz bzw. unserer Identität als Mann in seiner, möchten uns verstanden und erkannt, wertgeschätzt und geliebt fühlen.

Wie lässt sich das eigene Mann-Sein, das eigene Frau-Sein in seiner Wesenhaftigkeit jenseits der Bilder und Meinungen individuell finden? Und wie kann gleichzeitig ein echtes, nachempfundenes Verständnis für den anderen, die andere gefunden werden?

Wir tragen das Wissen um beide Geschlechter in ihrer Essenz in uns. Ob Frau, ob Mann – wir sind aus demselben Zell-Ur-Grund in die jeweilige individuelle Geschlechtlichkeit gewachsen: In den ersten fünf Wochen im Leben eines Embryos wachsen die weiblichen und männlichen Geschlechtszellen undifferenziert gleichermaßen. Dies stellt den Ur-Grund unserer Gemeinsamkeit, unserer Einheit dar. Danach entwickeln sich die männlichen Geschlechts-Organ-Zellen in eine andere Form als die der weiblichen. Die unterschiedliche Symphonie der Hormone stimmt Frau und Mann in unterschiedliche Grundstimmungen mit weitreichenden Folgen ein.

Trotz all der enormen Unterschiedlichkeiten von Frau und Mann in vielen verschiedenen Bereichen besteht die Möglichkeit, sich im Grunde zutiefst zu verstehen, sich zu ergänzen und mit dem jeweils anderen eins zu werden.

Das Geheimnis liegt im Mit-Ein-Ander:
Wir werden ein anderer Mann mit einer anderen Frau, wir werden eine andere Frau mit einem anderen Mann – und gemeinsam, miteinander werden wir eins.
Dies stellt ja das Potenzial jeder liebenden Beziehung dar, was wohl auch unsere tiefe Sehnsucht nährt und uns so lange umeinander ringen lässt.

In diesem Seminar-Angebot werden wir uns gemeinsam, ob Mann, ob Frau, auf die phänomenologische Forschungs-Suche begeben nach dem Erleben und dem tiefen Wissen von Frau-Sein und von Mann-Sein.

Wir werden versuchen, unter die Vorstellungen, Meinungen, Bilder, Ideen von „Mann“ und „Frau“ zu tauchen, um das pure Erleben Deines einzigartigen Frau-Seins, um das pure Erleben Deines einzigartigen Mann-Seins aufzufinden.

Dafür werden wir natürlich auch Zeit verwenden, um die einengenden, anstrengenden und oftmals entwertenden Vorstellungen von Frau- und Mann-Sein zu lockern.

Diese Forschungsreise ermöglicht, als Mensch

  • das individuelle Frau-Sein mit gleichzeitig männlichen Qualitäten aufzufinden und zu erleben,
  • das individuelle Mann-Sein mit gleichzeitig weiblichen Qualitäten aufzufinden und zu erleben,
  • das Geheimnis des Einander-Nah-Seins in liebender Beziehung und der darin möglichen verwandelnden Berührung zu erfahren.

Dieses bewusste Erleben von Frau-Sein, von Mann-Sein stellt eine Grundlage für eine lebendige Beziehung zu sich selbst, mit Freundinnen und Freunden, mit Partnerinnen und Partnern dar. Ein lebendiges und liebendes Miteinander öffnet die Möglichkeit für Vertrauen und berührende Intimität.

................................................................................

Leitung: Karin Pixner

Zeit:  Wir suchen gemeinsam einen Termin für ein 2,5-tägiges Seminar.

Bei Interesse: Bitte schreibt mir eine E-Mail  unter karin.pixner@t-online.de oder ruft mich an unter: 015231961906

Ort: Praxis Karin Pixner, Ringstr. 13, 82390 Eberfing

Kosten:  340,- € (ohne MwSt.)  

Falls eine Fortbildungsrechnung o. Ä. benötigt wird, ist die MwSt. zusätzlich zu begleichen.

Anmeldung:  Darüber wird nach dem Auffinden eines Termins gesondert informiert werden.

................................................................................