LERNEN UND SCHULE ZU HAUSE

Lerntherapeutische Praxis - Tipps und Tricks

Lerntherapeutische Praxis
Judith Kollmannsberger
Lerntherapeutische Förderung und Coaching
Alpenstr.1
85354 Freising
Mobil: 0151-20618465
ju.kollmannsberger@freenet.de
————————————————————————-
Seit die Schulen geschlossen sind, habe ich mir Gedanken gemacht, welche Hilfen den
Eltern an die Hand gegeben werden könnte, um diese Isolierung gut zu gestalten.
Hier ein paar Ideen, die Ihnen helfen mögen, die Tage und Wochen mit Ihren Kindern so
positiv gestalten zu können wie nur möglich:
Jeden Tag in die Natur gehen. Bewegung, Bewegung, Bewegung. Die überreiche kindliche
Energie soll ein Ventil finden. Gehen Sie in den Wald, auf die Wiesen, in die Berge, sofern
sie vor Ihrer Nase liegen. Gehen Sie dorthin, was als Naturgebiet vor Ihrer Haustür liegt.
Da die Spielplätze nun geschlossen sind, suchen sie Bäume oder andere Orte, wo Kinder
klettern und sich austoben können. Gehen Sie abseits der ausgetretenen Pfade. Ein bissl
Abenteuer vor der Haustür, sozusagen. Denken Sie an Ihre eigene Kindheit und überlegen
Sie, was Ihnen als Kind Spaß gemacht hat in der Natur. Meist waren Sie als Kinder noch
häufiger draußen, als es die Kids heutzutage sind. Laufen Sie mit ihren Kindern, spielen
Verstecken, machen Sie kleine Schnitzeljagden, suchen Sie Waldlehrpfade auf…das
beruhigt und ordnet die Gedanken.
Reden Sie viel mit ihren Kindern und Jugendlichen. Gehen Sie auf die Fragen Ihrer Kinder
und Jugendlichen ein. Informieren Sie sich auf verschiedenen Websites, die seriös sind.
Es gibt nie nur eine einzige Wahrheit über etwas. Surfen sie gemeinsam mit den Älteren.
Die Jungen sind auch der Stimmung ausgesetzt, die über unserem Land bzw. der ganzen
Welt liegt. Sie benötigen soviel Halt wie möglich, und Sie sind der Leuchtturm für Ihre
Kinder. Wichtig ist es authentisch zu sein. Wir alle wissen nicht sofort die Lösung für eine
neue Situation oder ein Problem, aber Sie können, sofern Sie das auch so fühlen, Ihren
Kindern sagen, dass es Wege aus Krisen gibt, dass es Lösungen gibt, dass man eigene
Lösungen überlegen kann. Dass man manchmal auch überfragt ist, aber dass man sein
Hirn, seinen gesunden Menschenverstand einsetzen kann. Dass das Denken eines Jeden
wichtig ist. Dass wir zusammen kreative Lösungen finden können, um gut durch den Tag
und diese Zeit zu gehen.
Sie können backen, gemeinsam kochen, vorlesen (alle lesen einmal vor), gemeinsam
Hörspiele hören oder mal ein Familienkunstwerk gestalten aus dem, was daheim im Keller
oder Speicher zu finden ist. Was zusammen hämmern und zusammenbauen. Endlich hat
man eventuell mal Zeit füreinander, was man sich immer schon gewünscht hat. Wirklich
Zeit füreinander haben…….
Gemeinsam lernen heißt, Geduld haben, aufhören, wenn die Gemüter hochkochen, den
Humor walten lassen. Selbstbestimmt lernen heißt auch eine Pause machen, wenn nichts
mehr ins Hirn passt, auch, wenn sich die Aufgabenblätter aus der Online-Schule türmen.
Und was heißt schon ein Blatt nach dem anderen auszufüllen? Ist das Lernen? Sie und Ihr
Kind haben nun die Chance mal selbst auszuprobieren, einen eigenen Lernrhythmus zu
finden, ja zu überlegen, wie denn das Einmaleins mit Spaß geübt werden kann. Nach etwa
30 Minuten muss bei jüngeren Kindern allerspätestens eine Pause (ca. 5 Min) sein. Und
überhaupt kommt es nicht darauf an möglichst alles durchzuochsen wie es ein
Schulrythmus vorgibt, sondern sich klar zu machen, dass Lernen sowieso immer
stattfindet, fragt sich nur, was gelernt wird.
Jetzt nochmal zu dem Einmaleins zurück. Gut ist es, wenn es mit Bewegung geübt wird.
Man wirft sich einen Ball zu und stellt sich die Aufgaben aus zunächst nur einer
Einmaleinsreihe. Jeder antwortet und jeder frägt. Zunächst aufsteigend, dann absteigend.
Je nachdem wie gut es schon sitzt. Wichtig ist, dass die nächste Stufe erst begonnen
werden soll, wenn die Reihe aufsteigend, dann absteigend „sitzt“.
Dann erst kann durcheinander gefragt werden. Das kann dauern (auch Tage). Nach
höchstens 20 Minuten machen Sie alle eine Pause (5-10 Min). Es darf Wasser getrunken
werden. Ein kurzer Lauf durch den Garten, Hüpfen wie der Kasperl, sich wie bestimmte
Tiere durch den Raum bewegen, beispielsweise im Entenlauf, wie ein Känguru, wie ein
Pinguin……Ja, das macht Spaß!!! Allen.
Dann nochmal zurück zum Einmaleins. Sie können in einen Korb werfen, kann auch der
Papierkorb sein, oder Sie bauen eine „Dosenwerfbude“ auf. Wer weiß, was sich in Ihrem
gelben Sack in der Zwischenzeit angesammelt hat, nach Tagen daheim? Kann man alles
brauchen. Schreiben Sie gemeinsam oder Ihr Kind die Ergebnisse des Einmaleins, das
geübt werden soll. Dann hat jeder drei Bälle. Die Dosen werden in dem Fall
nebeneinander gestellt. Einer stellt die Aufgabe und der andere rechnet aus und versucht
die Dose mit dem Ergebnis zu treffen. Abwechseln!!!
Sie (also alle Mitspieler) können ein Papierviereck draufkleben, um die Zahlen
draufzuschreiben. Das kann dann auch wieder überklebt werden oder man klebt Folie
drauf und arbeitet mit einem wasserlöslichen Stift. Groß schreiben. Muss nicht für die
Ewigkeit sein.
Dasselbe kann mit den Zahlen bis Zehn gemacht werden. Schreiben Sie die Zahlen von
1-10 auf die Dosen. Dann wird zuerst geworfen und die Einerzahlen, die getroffen wurden
fügen sich zu einer Malaufgabe zusammen (für schon Geübtere, weil hier durch das ganze
Einmaleins abgefragt wird). Man rechnet aus und dann darf man nochmals zwei Dosen
abwerfen und es ergibt sich eine neue Rechnung.
Oder Sie haben ein Dart zuhause (auch sehr beliebt). Kleiner Zettel mit den Ergebnissen
des jeweiligen Einmaleinses mit einem Reißnagel festpinnen, dann Aufgabe stellen,
ausrechnen und versuchen das richtige Ergebnis zu treffen.
Das sind schon einmal mehrere Ideen zum Einmaleins. Bitte kurbeln Sie ihre Phantasie
an. Da ist noch Luft nach oben. Jeder kann kreativ sein. Wirklich jeder!!! Sie kennen Ihr
Kind am besten. Gemeinsam mit den Kids geht´s noch leichter, weil die eigentlich ja so
sprudeln vor Ideen. Und es macht Spaß und schafft Verbindung.
Dasselbe geht mir Wörtern, die man in den verschiedenen Fremdsprachen lernen muss.
Es gibt gute 5-Minuten- Einmaleins-Lernhefte zu Deutsch und Mathematik vom
Mildenberger-Verlag. (auch zu den 4 Grundrechenarten) Guter Aufbau der Hefte, nicht
zuviel Schnick-Schnack (gut für Kinder, die sich leicht ablenken lassen) und
Belohnungssticker.
Hier ein kostenloses online-Angebot des Verlags Mildenberger in der Corona -Krise:
https://www.mildenberger-verlag.de/page.php?
modul=GoShopping&op=show_rubrik&cid=1176
Sie können mich im Notfall bei schwierigen pädagogischen Situationen auch telefonisch
zu Rate ziehen. Gerne bin ich mit meinem Wissen und meiner Erfahrung behilflich.
Lassen Sie es sich selbst und mit Ihren Kindern so gut gehen, wie möglich.
ich grüße Sie herzlich!
Judith Kollmannsberger, Lerntherapeutin
PS: Meine Website ist gerade im Aufbau. Ich bitte Sie noch um ein wenig Geduld.
April 2020

Aktuelle Tipps - Seminare - Angebote

Praxisbetrieb während der Corona Krise

Die Praxen bleiben solange geöffnet, wie nicht von gesundheitsbehördlicher bzw. gesundheitspolitischer Seite eine Quarantäne verhängt wird oder die Schließung der Praxen gefordert werden sollte.

SINGLE-SEIN IN DIESER ZEIT

„Bewahre einen kühlen Kopf“ oder „Erst Durchatmen, dann denken, dann handeln“ usw. – solche tradierten Volksweisheiten

Schreiben Sie mir

Scroll to Top